Startseite
  Archiv
  Gästebuch
  Kontakt
 

  Abonnieren
 


http://myblog.de/cot5r

Gratis bloggen bei
myblog.de





... einige Zeit später, leider etwas aus dem Zusammenhang gerissen:

Zusammenfassung:

Wir sind also zu besagtem See runtergeflogen/geschwebt wie auch immer und haben uns erstmal ein bissl umgeschaut. Unterstellt, dass auf unserem Plan oben Norden ist, sind die Höhlenwände mit einem ungefähren Durchmesser von ca 150 Fuß im Norden und Süden direkt an das Wasser angrenzend, im Westen gibt es einen "kleinen Strand" und nach Osten geht es haste-nicht-gesehen weit in die Höhle rein alles Wasser. Wir sind am Strand gelandet. Auffällig dort war ein großer "schleimiger Fleck" auf dem Sand (wohl von einem großen Reptil. Und die Brühe des Sees war bekanntlich "verseucht". Kimboro hat sich entschlossen zunächst mal den See zu entseuchen! Dannach hatten wir zumindest vorübergehend klares Wasser und Anybody hat den See erkundet. Zunächst ging es flach in das Wasser rein und irgendwann kam dann der Abgrund. Wir realisierten: "Da kommen wir nicht hinunter mit den uns derzeit zur Verfügung stehenden Möglichkeiten. Aber Bummfizzle erinnerte sich daran, dass die Wasserelementare, unseren Mutmaßungen zu Folge gefangen waren und durch die "Seuchenbrühe" nicht rauskamen. Also haben wir nochmals versucht Kontakt aufzunehmen. Neue Erkenntnis, Bummfizzle spricht perfekt "Hand-und-Fuß" und einige Elementare folgten uns gen See. Da begann just auch die "Seuche" erneut die Oberhand zu gewinnen! Aber nun versuchten die Elementare ihrerseits uns zu bewegen ihnen zu folgen. Anybody, angeseilt folgte pflichtbewusst und entdeckte ein merkwürdiges Stück Holz, ähnlich einer Planke und mit magischem Gekritzel! Und Cutter liest vor: "Dispell the Transmution!" oder so ähnlich. Also ein Dispell von Kimboro (muss sehr anstrengend sein, da er dabei 10 Pfund Gewicht verloren hat) und tata, wir hatten ein U-Boot. Nach kurzer Einweisung durch die Elementare konnten wir es auch halbwegs steuern und sind dann dem Quell des Bösen entgegen. In der Nähe angekommen, haben wir Bekanntschaft mit einer riesigen Schildkröte gemacht. In Fachkreisen "Dragonturtle" genannt. Und aus den Fenstern des U-Boots konnten wir das schwarze pulsierende Herz auf dem Boden sehen, dass offensichtlich für die Seuche verantwortlich ist. Die Turtle hat bereits mehrfach unser Boot gerammt und ordentlich Strukturschaden verursacht. Also Anybody raus - "hau mal Cutter in das Herz rein" und wir im U-Boot geblieben. Genialer Weise lief das U-Boot, trotz Öffnen der Einstiegsluke, nicht mit Wasser voll. Dragonturtle bläst ne Runde heißes Wasser auf uns, war aber nicht ganz so furchtbar, da wir alle einigermaßen gegen Feuer/Hitze geschützt waren. Anybody stellt zusammen mit Cutter fest, dass um das Herz mit einer Kruste von "unheiligem Zeugs" überzogen war und die musste erstmal mit Cutter beseitigt werden. Mit einer ungelernten Waffe "Säbel" könnte das bissl dauern. Also Kimboro hält das U-Boot auf Kurs, Bummfizzle castet eine Magic Missile nach der anderen "das Dragonturtles MR haben, ist einfach ein Gerücht;-)". Die Turtle ihrerseits verprügelt Anybody, der dann nach 4 Runden zum Rest ins U-Boot kommt und sich nen Heal abholt. Die Turtle bekommt dann zur Abwechslung mal ein Power Word Stun ab und eiert in der Gegend herum. MR wieder verkackt! ;-) Dann ein Fumble auf die Turtle Save und MR vergeigt und Cutter nun endlich ins Herz gerammt. Dann dringen noch zwei ganz üble Genossen von Wasserelementaren ins Boot ein und stiften unfrieden, doch diese konnten mit Mühe dann zu Pfützen weiterverarbeitet werden. Einer hat noch einen Critical auf Kimboro gesetzt, bevor er Pfütze wurde, was die Spannung noch etwas mehr in die Höhe trieb.^^

Fazit:
See und anschließender Fluss entseucht, Dorfeinwohner nicht mehr im Charm und erholen sich in kürzester Zeit, tatsächlich keine Schätze gefunden, ab zum Grafen Marquvard oder wie der sich schreibt und von unseren Taten sowie den Anliegen berichtet. Dieser hat keine direkten Infos für uns, setzt allerdings seine Sages und seinen Mage darauf an und schauen wir mal. Bis er was herausbekommt, sind wir als Gäste willkommen und überhaupt vielen Dank! Hier sind wir dann stehen geblieben, Kimboro will erstmal was anderes erledigen und wird sich einstweilen verabschieden.

So far
17.10.06 14:11


Werbung





Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung